Förderung

Zur Umsetzung der Mittlerziele:

  1.  Know-How-Transfer – Die vertiefte Zusammenarbeit der kommunalen und der zivilgesellschaftlichen Partner mit den örtlichen Institutionen und Verbänden ermöglicht und erwirkt den nachhaltigen Know-How-Transfer des Demokratiegedankens in die politischen Ebenen (Stadträte, Gemeinderäte) und der Zivilgesellschaft.
  2. Zuwanderung – Die Uckermark ist zuwanderungsfreundlich.
  3. Heimatgestaltung – Kommunen fördern ein lebendiges Gemeinwesen.
  4. Soziale Kompetenzen – Die sozialen Kompetenzen der regionalen Akteure und Zielgruppen sind gestärkt.
  5. Demokratie stärken/Extremismus abwehren – Ein uckermarkweites lebendiges Netzwerk unterstützt und koordiniert Aktivitäten für Toleranz und Demokratie.
  6. Austausch und Kommunikation – Ein regelmäßiger Austausch mit und durch die Partner der Demokratie.

und den dazugehörigen Handlungszielen werden dem LAP Demokratie Uckermark Bundesmittel und Mittel vom Kreistag Uckermark zur Verfügung gestellt.

Für das Haushaltsjahr 2018 stehen dem LAP Demokratie Uckermark 100.000 Euro in unterschiedlichen Fonds zur Verfügung.

Mit Hilfe dieser Fördermittel können Einzelprojekte freier Träger, Vereine, Verbände, Kirchen und Schulfördervereine zur Umsetzung des LAP Demokratie Uckermark unterstützt werden.

Als Letztempfänger – Zuwendungsempfänger für die Einzelprojekte – zur Umsetzung des LAP kommen grundsätzlich nichtstaatliche Organisationen in Betracht.

Voraussetzungen für die Förderung sind die Zusätzlichkeit, die Nachhaltigkeit und der Innovationsgehalt des beantragten Vorhabens oder- unter quantitativen und qualitativen Gesichtspunkten – eine erhebliche Ausweitung bisheriger Aktivitäten, die eine Einordnung als neue, noch nicht begonnene Maßnahme rechtfertigen.

Die Lokale Koordinierungsstelle für Demokratieangelegenheiten ist die zentrale Ansprechpartnerin für den Arbeitsverbund des LAP. Durch sie  werden Projektvorschläge der Träger aufbereitet und dem Begleitausschuss (BA) und dem Jugendforum (JF) zur Auswahlentscheidung vorgelegt.

Bitte beachten:

Anträge können ganzjährig gestellt werden. Bei Einreichung bis zum benannten Stichtag erfolgt die Beschlussvorlage bei der jeweils folgenden Begleitausschusssitzung.

Die Förderung kann bis zu 95 v.H. der von der Lokalen Koordinierungsstelle für Demokratieangelegenheiten als zuwendungsfähig anerkannten Aufwendungen betragen, höchstens jedoch 20.000, 00 EUR.