Begleitausschuss

Aufgaben und Ziele

Das wesentliche zentrale Steuerungselement zur Unterstützung der Umsetzung des LAP ist der Begleitausschuss (BA). Er nimmt diese Aufgabe als strategisch handelndes Gremium zur Entwicklung, Implementierung und Umsetzung sowie nachhaltigen Verankerung der „Partnerschaft für Demokratie“ wahr.

Der Begleitausschuss:

  • unterstützt und begleitet die Zusammenarbeit zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen AkteurInnen in der „Partnerschaft für Demokratie“;
  • legt die Eckpunkte der Gesamtstrategie nach Beratung in der Demokratiekonferenz fest;
  • analysiert lokale bzw. regionale Unterstützungsmöglichkeiten und organisiert deren Einbindung;
  • berät die Koordinierungs- und Fachstelle in der praktischen Arbeit der „Partnerschaft für Demokratie“, insbesondere bei der Umsetzung und Fortschreibung sowie der nachhaltige Verankerung und
  • entscheidet, welche Einzelmaßnahmen aus dem Aktions- und Initiativfonds der Zielerreichung der „Partnerschaft für Demokratie“ dienen und spricht eine Förderempfehlung aus.

 Zusammensetzung

Der Begleitausschuss ist ein wesentliches Element für eine „Partnerschaft für Demokratie“. Er setzt sich neben VertreterInnen aus relevanten Ressorts der kommunalen Verwaltung und anderer staatlicher Institutionen auch aus VertreterInnen lokaler bzw. regionaler zivilgesellschaftlicher Initiativen und Institutionen zusammen.

Er besteht aus stimmberechtigten und beratenden, vom Kreistag Uckermark berufenen Mitgliedern.

Die stimmberechtigten Mitglieder:

  1. Vertreter der Verwaltung des Landkreises Uckermark, Herr Stäck
  2. Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, Herr Bretsch
  3. Integrationsbeauftragte/r des Landkreises Uckermark, Herr Krüger
  4. Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Frau Wendt
  5. Landesamt für Schule und Lehrerbildung, Herr Klatt
  6. Mitglied des evangelischen Kirchenkreises Uckermark, Frau Heß
  7. Mitglied des AK des Städte- und Gemeindebundes, Herr Rutter
  8. Mitglied des Kreissportbundes Uckermark, Frau Konang
  9. Mitglied des Feuerwehrverbandes des Landkreises Uckermark, Herr Drewlo
  10. Vertreter des Jugendforum, N.N.
  • Weitere stimmberechtigte Mitglieder können auf Vorschlag des Begleitausschusses durch den Jugendhilfeausschuss bestätigt werden.
  • Die berufenen Mitglieder benennen in Schriftform einen 1. stimmberechtigten Vertreter und für den Fall der Verhinderung einen 2. stimmberechtigten Vertreter als Stellvertreter.
  • Bei Ausscheiden eines stimmberechtigten Mitgliedes werden der 1. oder 2. Stellvertreter bzw. ein neues Mitglied als stimmberechtigtes Mitglied benannt.
  • Jedes stimmberechtigte Mitglied besitzt eine Stimme.

 

Die beratenden Mitglieder:

  1. Leiter der Polizeiinspektion Uckermark, Herr Kreßmann
  2. Mitglied des Mobilen Beratungsteams (MBT), Herr Lorenz
  • Weitere beratende Mitglieder können auf Vorschlag des Begleitausschusses (projektbezogen) bestätigt werden.